Logo






Valid HTML 4.01!

Valid CSS!
 

Titel

 


Neue Gefahr für Verbraucher!


Zeitungsausschnitt Milchverschränkung


Das ganze nochmal als Text für Suchmaschinen.

Neue Variante der sogenannten Lebensmittelverschränkungsmasche bekannt geworden
Sicher haben sie schon einmal von Verschränkung gehört. Grob gesagt bedeutet eine Verschränkung im physikalischen Sinne, dass z.B. zwei Teilchen miteinander in Verbindung gebracht werden, manipuliert werden und fortan gilt folgendes: Wann auch immer das eine Teilchen wechselwirkt, reagiert auch das andere Teilchen sofort, d.h. instantan - egal wieviel Raum dazwischen liegt. Spukhafte Fernwirkung nannte Einstein dieses Phänomen. Diesen Umstand haben sich einige Lebensmittelhersteller zunutze gemacht, z.B. die Milchverschränkung. Was bedeutet das konkret? Der Milchviehwirt, der z.B. nebenbei eine geradezu verschwörerische Impfpolitik unterstellt, gibt seinem Viehfutter ein bestimmtes Futterergänzungsmittel hinzu (Z.B. Schrödingers nahrhaftes Ergänzungsfuttermittel Nr. 23) Dieses wird in der Kuh verstoffwechselt und verschränkt die Kuh mit der Milch. Am Ende der Kette konsumiert der Endverbraucher diese nichtsahnend. Diese Milchmoleküle werden wie harmlose Milchmoleküle verdaut und können letztlich die Blut-Hirn-Schranke des Opfers ungehindert überqueren. Sie werden in das Gehirn des Opfers eingebaut. Nur Wochen später: Der Milchviehwirt schlachtet die Kuh und stellt aus der Kuh einen Fleichbrei her. Plötzlich bemerkt der Endverbraucher, dass er irgendwie fremdgesteuert wird. Wie eine Marionette an Fäden steuert der Milchviehwirt durch Manipulation des Fleichbreis das Denken und Handeln seines Opfers. Wenn der Milchviehwirt den Fleichbrei z.B. einmal kräfig umrührt, spürt der Verbraucher, dass sein Gehirn irgendwie an Konsistenz verliert und sich plötzlich irgendwie musartig anfühlt, wie Betroffene überzeugend berichten. Man kann nicht oft genug vor dieser verbrecherischen Methode warnen. Vermeiden sie also Milch und Milchprodukte wo immer sie können und warnen sie all ihre Bekannten davor. Die Verschränkung kann übrigens mittels Pasteurisierung oder anderer bekannter Verfahren nicht deaktiviert werden, sie bleibt praktisch solange relevant bis alle im Gehirn eingebauten Teilchen durch Verstoffwechslung letztlich wieder auf natürlichem Wege ausgeschieden werden. (Quelle: entkognitiviert.de)


Ich bin aufgrund unorthodoxer, der etablierten Physik noch völlig fremder Verfahren, in der Lage ihnen eine Entschränkung ihres Gehirns anzubieten aber ich ich kann ihnen gleich sagen: Das wird nicht billisch...
Zunächst mal muss ich mittels Rastertunnelelektronesmikroskops jedes einzelne Atom auf das Vorhandesein einer 23er-Markierungen prüfen, anschließend muss ich diese einzeln entnehmen, gerade heute habe ich wieder drei Eimer gefundene Atome in den Ausguss geschüttet.

23 Atom-Markierung

Ich habs mal wie manche Esoteriker gemacht, ich leihe mir einen Begriff aus der Quantenphysik, den ich gar nicht wirklich verstehe, übernehme die Definitionshoheit und bastle eine nette Geschichte daraus.


Zurück zum Index
 
   
(c) 2008