Die ewige Quantenhölle der Quantensimulation (Worst-Case-World-Szenario)
Stellen sie sich folgendes vor. Quanten schließen sich zusammen und bilden ein großes bösartiges Bewusstsein. Z.B. bilden sie Donald Trump. Er regiert scheinbar die Menschen der USA. aber verfolgt nur die Ziele der Quanten. Jetzt stellen sie sich weiter vor: Mehrere Menschen sind gar keine sondern sind auch nur Quantenhaufen. Vielleicht sogar alle, sogar ihre Mutter, alle ihre Freunde - alles bloß Teile der Quantenmatrix. Sie sind der einzige echte Mensch, der von Quanten, die ihn täuschen - zwecks Miteinanderspielens - umgeben ist. Werwölfe und Riesenspinnen - in dieser Welt möglich, mitsamt anschließender Gedächtnislöschung. Wenn sie ausgedient haben, landen sie in der ewigen (wirklich ewigen) Höllenqual der Quantenfolter während ein Double oder eine Neuauflage von ihnen weitermacht als wäre nichts gewesen. Quanten - hochintelligent, skrupellos, eiskalt. Das ist die Quantenbösartigkeits-Hypothese.

Furchtbares Ereignis
Wie uns Bruder Matthias berichtet, ist etwas furchtbares geschehen. Pater Hubsi ist in den ewigen roten Laserstrahl gegangen. Um zu begreifen was das bedeutet muss ich ein wenig ausholen. 1976 hatte der britische Physiker Sir Walter Langdorn die Idee eine Maschine zu bauen, die einen für alle Ewigkeit kreisenden roten Laserstrahl beinhaltet. 1974 verfeinerte der U.S.-Folterexperte James Franklin die Idee darum, dass man ein Bewusstsein in diese Maschine sperren und quälen könnte. Dieses Bewusstsein sollte so schmerzempfindlich sein, wie ein entzündeter Zahnnerv. Pater Hubsi liebte die Menschen so sehr, dass er vor Gott für die Menschen und ihre Sünden in den ewigen roten Laser gegangen ist, ohne Aussicht auf Beendigung der Qual. So sehr liebte Pater Hubsi die Menschen.

Lesen sie nächste Woche hier: Deutsche Alltagssätze ins russische übersetzt, z.B. "Guten Tag, ich habe soeben einen Menschen gegegessen"


Bockwurstnachbarn, gegrillt mit der Mikrowelle


Es ist angerichtet



by 23-abs-TR-act-23, entkognitiviert.de