Regelsatz Zusammensetzung


-Sozialhilfe
-Grundsicherung
-Hartz IV


Für Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke stehen monatlich 145,04 € zur Verfügung.
Für Wohnen/Wohninstandhaltung/Energie stehen monatlich 36,89 zur Verfügung.

Zwei Dinge fallen uns direkt auf:

-Wohnen/Energie/Wohninstandhaltung: 36,89 € - Das reicht nicht mal für den durchschnittlichen Strombedarf eines Einpersonenhaushaltes (125 kWh, die kWh zu je 0,29 € = 36,25 + Grundgebühr um die 10 € = 46,25 €). Dazu kommt noch: Ein Arbeitnhmer ist 10 h pro Tag aus dem Haus, während ein Sozialhilfeempfänger mangels Altenativen zuhause Strom verbrauchen muss.

-Nahrungsmittel/Alkoholfreie Getränke: 145,04€ - Das sind 4,83 € pro Tag Das reicht wahrscheinlich nicht aus um 2500 kcal (Kalorienbedarf Mann, leichte Tätigkeit zu Hause, ein ganz klein wenig Sport) zu decken. Okay, man könnte Butter pur essen und so relativ günstig 2000 kcal zusammenkratzen aber es soll ja menschenwürdig sein. Außerdem soll man 3 ltr. Flüssigkeit pro Tag zu sich nehmen, ob als Mineralwasser oder als Cola ist eigentlich egal. Der Betrag scheint aber nur für Leitungswasser ausgelegt zu sein. Etwas Abendobst und ein kleiner Joghurt nach jeder Mahlzeit sind eigentlich auch nicht übertrieben. Eines aber ist sicher, es reicht nur für das Billigste vom Billigen, nicht mal untere Mittelklasse an Lebensmitteln und auch keine Abwechslung.

Wenn alle Bestandteile so knapp, um nicht zu sagen untergedeckt, berechnet wurden, dann Gute Nacht!

Noch ein Weort zum Existenzminimum

Existenzminimum: Was un, das Bundesverfassungsgericht soll demnächst überprüfen ob es zulässig ist ins Existenzminimum hinein zu sanktionieren. Aber Hartz IV ist nicht mehr Hartz IV ohne die Sanktionierungsmöglichkeiten. Um ihr Gesicht zu wahren, möchte die SPD nun zügig Hartz IV in Bürgergeld umbenennen, von Saktionen keine Rede mehr. by Heino