Die 1000 Mann-Verschwörung von Paselqua

Vor 2000 Jahren fanden sich ca. 100 Personen (32 Familien) in der kleinen Stadt Paselqua (2677 Einwohner) zusammen, sie beschlossen fortan unter sich zu bleiben und auch nur noch untereinander zu heiraten. Sie beschlossen außerdem den Rest der Stadt an einem bestimmten Datum zu töten und sich deren Hab und Gut an den Nagel zu reißen und untereinander aufzuteilen. In der verarbredeten Nacht gingen die Verschwörer massenweise mit simplen Messern in die Häuser der zu tötenden und brachten sie um, niemand schritt ein. Am nächsten Tag war alles so als wäre nichts geschehen, alles lief ganz normal weiter. Es hatte niemals für irgendwen irgendwelche Konsequenzen. Es wurde vorab verabredet nie wieder über diesen Vorfall zu sprechen und auch nichts dazu aufzuschreiben. Nur in einer einzigen Familie wurde die Geschichte bis heute mündlich überliefert, so dass wir davon erfahren können. Statistiker wunderten sich schon seit längerem über die Entwicklung der Stadt, es ist aufgegfallen, dass die Körpergröße um 20 cm stieg bis heute aber das ist so weil die heute lebenden gar nicht die Nachfahren sämtlicher damals lebender sind, es waren wohl viele große Personen unter der verschworenen Familien seinerzeit.